Dewalt verbessert die Sicherheit

Mit seiner elektronische Kontrollfunktion UTC verbessert Dewalt die Sicherheit bei seinen neuen Kombihämmern. Das System überprüft konstant die Bohrhammerposition und schaltet bei Verkanten sofort in den Leerlauf.

Mit einem neuen, innovativen Ausstattungsdetail sind Dewalt-Kombihämmer jetzt noch sicherer im täglichen Einsatz auf der Baustelle, verspricht der Hersteller. Die Hämmer (drei SDS-Max-Geräte und ein SDS-Plus-Modell) verfügen über eine elektronische Kontrolle (UTC=Ultimate  Torque Control). Diese prüft konstant die Position des Bohrhammers und erkennt zum Beispiel, wenn sich der Bohrer verkantet, etwa bei einem Armierungstreffer. Dann wird der Bohrhammer sofort in den Leerlauf geschaltet und so verhindert, dass der Anwender durch die schnelle, unkontrollierte Drehbewegung schwere Verletzungen an Händen und Armen erleidet oder gar von Gerüst oder Leiter fällt.

Mit der elektronischen Kontrollfunktion UTC sind die SDS-Max-Kombihämmer D 25603 K, D 25723 K und D 25763 K sowie der SDS-Plus-Kombihammer D 25415 K ausgestattet. Diese Geräte tragen daher auch das Dewalt-Gütesiegel „Perform & Protect“. Laut Hersteller können Anwender bei diesen Geräten sicher sein, dass sie alle arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben erfüllen, einen besseren Arbeitskomfort bieteen und gleichzeitig hochproduktiv sind.


Dewalt Kombihammer SDS-plus D25763K UTC-System Anwenderschutz Perform&Protect

Eines der neuen Modell von Dewalt mit dem UTC-System ist der Kombihammer D25763K.

Kommentare zu diesem Artikel:

Für diesen Artikel wurden bisher noch keine Kommentare verfasst.
 Schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

 Zurück zur Übersicht

 

Seite druckenBookmark Seite empfehlen Leserbrief schreiben