Joker Doppelmaulschlüssel ausgezeichnet

Der Doppelmaulschlüssel „Joker“ von Wera wurde mit dem Red Dot Award ausgezeichnet. Der Preis wird Wera auf der Red Dot Gala am 7. Juli vor internationalem Publikum in Essen übergeben.

Neben dem Design bewerteten die Juroren unter anderem Innovationsgrad, Ergonomie, Funktionalität und Langlebigkeit der Produkte. In der Kategorie Werkzeuge wurde der Doppelmaulschlüssel als „überzeugende Neuinterpretation“ gewürdigt. Darüber hinaus sticht der Joker auch durch seine ergonomischen Eigenschaften, denn er ist griffig sowie gut austariert und erweitert laut Wera wie kaum ein anderes Werkzeug die Möglichkeiten der menschlichen Hand. „So sorgt er dafür, dass Schrauben effektiv gedreht werden können“, verkündet der Hersteller stolz.
So will der Doppelmaulschlüssel zum Einen mit seiner Haltefunktion punkten, die die Zuführung von Schraube und Mutter ohne Hilfswerkzeuge ermöglicht, indem ein Herausfallen aus dem Maul verhindert wird. Zum Anderen verfügt der „Joker“ über einen Endanschlag, der ein Abgleiten des Schlüssels vom Schraubenkopf verhindern soll.
Der Schlüssel ist aus Chrom-Molybdän-Stahl gefertigt und mit einer Nickel-Chrom-Beschichtung versehen. Dadurch ist er robust und gleichzeitig vor Korrosion geschützt.


Wera Joker Doppelmaulschlüssel Red Dot Award

Ausgezeichnet: Der Doppelmaulschlüssel "Joker" von Wera trägt den Red Dot Award.

Auszeichnung auch für Giraffe von Flex

Erst kürzlich hatte Flex die Auszeichnung seiner neuen Giraffe kundgetan (siehe untenstehendes Video) >>

Ein Auszug aus der Flex-Mitteilung: Das außergewöhnliche Design der neuen Flex Giraffe überzeugte die Experten. Nazim Sabuncuoglu, Designer des innovativen Langhalsschleifers, betont: „Die Entscheidung der Jury zeigt, dass wir mit der Entwicklung der neuen Giraffe einen wichtigen Meilenstein in der Branche gesetzt haben. Die optimale Schwerpunktlage und das geringe Gewicht unseres neuen Langhalsschleifers erleichtern Profis und Handwerkern das Arbeiten wesentlich.“

Kommentare zu diesem Artikel:

Für diesen Artikel wurden bisher noch keine Kommentare verfasst.
 Schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

 Zurück zur Übersicht

 

Seite druckenBookmark Seite empfehlen Leserbrief schreiben