Schäden an Installationsanlagen

Erst die haustechnischen Installationen für Gas, Wasser und Abwasser, Heizung und Lüftung machen aus dem statischen Gebilde Rohbau ein bewohn- und benutzbares Gebäude. Was gilt es bei Schäden zu tun?

Fachbuch Schäden an Installationsanlagen

Tipps zu Schäden an Installationsanlagen gibt das Fachbuch aus dem Fraunhofer IRB-Verlag.

Genauso vielgestaltig wie die einzelnen Gewerke des technischen Ausbaus sind auch die Möglichkeiten für Fehler, Schwachstellen und Mängel.
Das Buch beschreibt typische Schäden an Gebäudeinstallationen und stellt ihre Ursachen heraus, die sowohl in einer fehlerhaften Anlagendimensionierung als auch in der Konstruktion selbst oder in der Ausführung zu finden sind. Neben prinzipiellen Schäden, die in allen Installationssparten auftreten, werden auch jeweils gewerkespezifische Sonderprobleme behandelt.
Das Buch bietet Sachverständigen einen ausführlichen Überblick über die möglichen Schäden an haustechnischen Installationsanlagen. Es richtet sich aber insbesondere auch an Architekten, Ingenieure und Baupraktiker, denen es einen tieferen Einblick in die Problematik der Gebäudeinstallationen gibt, um dies bei der Gesamtkonzeption eines Gebäudes besser berücksichtigen zu können.
Der Titel ist Teil der Fachbuchreihe Schadenfreies Bauen, in welcher das gesamte Gebiet der Bauschäden dargestellt wird. Erfahrene Bausachverständige beschreiben die häufigsten Bauschäden, ihre Ursachen und Sanierungsmöglichkeiten sowie den Stand der Technik. Die Bände behandeln jeweils ein einzelnes Bauwerksteil, ein Konstruktionselement, ein spezielles Bauwerk oder eine besondere Schadensart.

Autoreninfo: Dr. Stefan Wirth ist seit vielen Jahren als beratender Ingenieur für Technische Gebäudeausrüstung tätig.

Schäden an Installationsanlagen - Schadenfreies Bauen (Band 24)
Hrsg.: Ralf Ruhnau
Zweite, überarbeitete Auflage
2014, ca. 275 Seiten, gebundene Ausgabe (55 Euro)
Erscheint voraussichtlich im Oktober 2014 im Fraunhofer IRB-Verlag
ISBN 978-3-8167-8193-6

Kommentare zu diesem Artikel:

Für diesen Artikel wurden bisher noch keine Kommentare verfasst.
 Schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar zu diesem Artikel!

 Zurück zur Übersicht

 

Seite druckenBookmark Seite empfehlen Leserbrief schreiben